15. Mai 2017

Penny Longboard – Welche Größe passt zu mir ?

Ich persönlich hatte nicht so viel Ahnung von Skate- bzw. Longboards. Daher hab ich mir unzählige Videos über Youtube angeschaut, bei denen Boards verglichen wurden und so bin ich dann irgendwann auf das Penny Board gestoßen. Das beliebte Board gibt es in drei verschiedenen Größen. Das Orginal Penny 22″, das etwas größere Penny Skateboard 27″ und das Penny 36″ Longboard. Alle drei Penny Modelle sind auf ihre Weise perfekt ausgerichtet. Dabei ist es egal ob du beim Skaten noch zu den Anfängern gehörst oder schon zu den Fortgeschrittenen, die einige Tricks beherrschen.

Der Gründer von Penny Skateboards „Ben Mackay“, der das Kunststoff-Board in seiner Jugend kennengelernt hatte, brachte es jetzt 30 Jahre später, verbessert und in neuer Ausführung auf den Markt.

22″ Penny Skateboard

Das Orginale 22″ Penny Skateboard ist ein sehr kleines Kunststoff-Board mit Longboard Reifen, mit denen das Fahren wesentlich einfacher und auch leiser ist. Es ist sehr klein, wendig und wunderbar zum Cruisen geeignet. Außerdem ist es perfekt für die Großstadt ausgelegt, mit nur 56 cm und einem Gewicht von circa 1 1/2 Kilo kann es unbeschwert in der Hand getragen werden, ohne das einem der Arm abfällt. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln hat man mit dem kleinen Board keine Probleme. Außerdem ist es auch von der Größe her ideal für die kleineren Skater-Fans unter uns.
Das Penny Board ist auffällig, es gibt es in unzähligen Ausführungen und Mustern. Sie stehen für Spaß und Freiheit und kombinieren gleichzeitig hochwertige Materialien mit technischen Fähigkeiten. So hat das Unternehmen ein vollkommen neues Board geschaffen, welches keine Wünsche auslässt.
Suchst du ein Geschenk für Nachwuchsskater oder suchst du einfach ein kleines praktisches, aber dennoch hochwertiges Board, dann passt das Penny 22″ perfekt zu Dir. Ein weiteren plus Punkt bietet der Penny Pouch-Rucksack, in den das 22″ & 27″ Penny Board kinderleicht reingeschnallt werden können, falls man mal nicht damit fährt. Natürlich gibt es auch günstigere Varianten von anderen Herstellern. Ich persönlich nutze den einen Rucksack von Dakine, in den das Board auch wunderbar reinpasst. Das Board rutscht zwar ein wenig hin und her, trotzdem hat man sich einen Betrag von beinahe 30€ erspart.

Technische Details:

Das Board ist 22″ lang (56 cm) und 15 cm breit. Außerdem ist es mit individuellen 3″ Penny-Achsen ausgestattet, die es in einer großen wechselnden Farbpalette gibt. Sie können sie ebenfalls jederzeit ausgewechselt werden, falls mal etwas kaputt gehen sollte. Die Achsen wurden extra für dieses Board entwickelt und sind somit perfekt an das Board angepasst. Außerdem sind die Boards mit superglatten 83-A Penny Rollen mit einem Durchmesser von 59 mm und einem Penny Abec-7-Lager für eine problemlose Fahrt ausgestattet.

27″ Penny Skateboard

Für die Leute unter euch, die gerne mehr unter den Füßen haben, oder einfach größere Füße haben ist das 27″ Penny Board perfekt. Das Board ist 69 cm lang und wiegt circa 2,5 Kilo. Mit einer Breite von 7,5″ und einer Länge von 27″ ist dieses Board auch perfekt für Anfänger, da es nicht ganz so wackelig ist und man auch mehr Standfläche zum Ausbalancieren hat. Aber auch für erfahrene Skater lässt dieses Board nicht auf sich warten, mit größerem Deck lassen sich hier Tricks einfacher üben und ausführen. Diese einzigartige Kombination aus Flexibilität und Festigkeit, leistungsstarken Aluminiumachsen und Abec-7-Lagern, verspricht den Boards eine lange Lebensdauer.
Auch dieses Board lässt sich natürlich super in der Großstadt nutzen. Dazu kommt, dass das Deck durch seine geheime hochwertige Kunststoff-Formel auch beim Caven (Kurvenfahrten) vor Plastiksplittern geschützt bleibt.

Technische Details:

Das Board ist 27″ lang (69 cm) und 7,5″ breit (knapp 19 cm). Es ist ausgestattet mit einem rutschfesten, flexiblen Deck und hochwertigen Abec-7-Kugellagern aus Edelstahl. Die 59 mm 83A-Rollen sind an 10-cm-pulverbeschichteten-Aluminium Achsen angebracht. Das runde Ende machen dann 83A Dämpfungsscheiben.

36″ Penny Longboard

Seit kurzem bietet Penny nun auch die neuen 90 cm Longboards an. Sie sind sehr schnittig und perfekt zum Cruisen geeignet. Ob in der Großstadt oder unter Palmen, das Board ist wie gemacht für ein entspanntes Fahrgefühl. Es ist mittlerweile in acht verschiedenen Farbkomponenten erhältlich. Das „Leuchtet im Dunkeln“ Board, gibt es auch bei den anderen zwei Größen, allerdings kommt es bei den 90 cm besser zur Geltung. Das milchig, weiße Deck, leuchtet im Dunkeln, wenn das Deck des Longboardes über den Tag hin UV-Licht aufnimmt. Abends fängt es dann an in einem neon-grünen Farbton grell die Straßen zu erleuchten.
Für jedes einzelne Penny werden dabei nur hochwertige Materialien verwendet, wodurch sich die Qualität des Longboardes zusammensetzt. Außerdem eignet sich das 36″ Longboard perfekt zum Carven, da das Board dazu eine spezielle Wölbung hat. Das Deck ist dafür nach oben gewölbt, dies nennt man Camber (positive Vorspannung). Durch diese Wölbung ist eine verbesserte Schwungeinleitung möglich.

Technische Details:

Das Board ist 36″ lang (90 cm) und 9,5″ (ca. 24 cm) breit. Es ist mit 69 mm Rollen und Lenkgummis 83 A ausgestattet. Für eine saubere und reibungslose Fahrt sorgt dabei das Kugellager, ein Premium-Abec-9 Lager mit V-Kanal. So bahnt sich das Board auf glatten Wegen fast lautlos seinen Weg.

Allgemeines

Die Maße eines Skate- oder Longboard Decks werden fast immer in Inch angegeben. Die amerikanische Einheit entspricht der europäischen Maßeinheit 1 Zoll (2,54cm). Welches Board dann am Ende für Dich perfekt passt, kannst Du eigentlich am besten herausfinden wenn du die verschiedenen Größen austestest. Besonders Neueinsteigern fällt es dabei schwer, sich für die passende Größe zu entscheiden. Dabei kann die Körpergröße ein ausschlaggebender Richtwert sein. Dabei gilt Dein Board sollte sich Dir anpassen. Das heißt je kleiner die Körpergröße, desto kleiner auch Dein Skate-oder Longboard.
Ein kleineres Board ist zwar vielleicht wackeliger, aber Du gewöhnst dich schneller an die Reaktionen und daraus resultierenden Bewegungen Deines Boardes. Somit gilt für die jüngeren Skater (bis 130cm), wird wie auch oben beschrieben eher zu Decks mit der Breite bis 7,5″ geraten. Bist Du größer gewachsen, gilt dieselbe Regel. Ein breiteres und längeres Board ist somit komfortabler. Mit größeren Boards hat man dann auch keine Probleme mehr mit der Schuhgröße, bzw. Schuhstellung auf dem Board.
Ab einer Körpergröße von 160 cm, ist es allerdings Geschmackssache welche Deckbreite man dann letztendlich wählt.

 

Körpergröße bis 130cm: Deckbreite bis 7,5″
Körpergröße bis 160cm: Deckbreite 7,5-7,75″
Körpergröße 160-190cm: Deckbreite 7,75-8,125″
Körpergröße über 190cm: Deckbreite über 8,125″

Alexa

Click Here to Leave a Comment Below

Penny Board - 26. Juli 2017 Reply

Die Angaben zur Körpergröße sind echt praktisch und hilfreich. Muss mir unbedingt endlich mal ein Penny Board zulegen…

Neue Penny Skateboards Limited Edition: Die Simpsons - Lindovation.de - 4. August 2017 Reply

[…] Hier findest du ein paar Basistipps für Neueinsteiger ! […]

5 abgefahrene Alternativen zum Laufen (Hoverboard, Longboard, Halfbike) - Lindovation.de - 8. August 2017 Reply

[…] lässt dich deine Stadt spielerisch neu entdecken. Durch 8-Räder an einem Longboard (Achtrad-Mechanismus), hält es problemlos mit einem gleichwertigen Longboard mit und überbrückt […]

Neue Penny Kollektion: Tony Hawk birdhouse - Lindovation.de - 5. September 2017 Reply

[…] Um mehr über „die Simpsons“ Kollektion zu erfahren: Klicke hier Du bist ein Einsteiger und willst erstmal reinschnuppern: Klicke hier […]

Leave a Reply:

*