Tag Archives for " stair-rover "

8. August 2017

5 abgefahrene Alternativen zum Laufen (Hoverboard, Longboard, Halfbike)

5 abgefahrene Alternativen zum Laufen (Hoverboard, Longboard, Halfbike)

1. Scrooser

Der Elektroroller Scooser Pure ist noch nicht lange auf dem Markt. Mit seinen großen Reifen springt er einem sofort ins Auge. Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Außerdem hat er im Vergleich zu anderen Modellen auch eine Straßenzulassung für ganz Europa. Der Scrooser hat eine Reichweite von bis zu 55 km, dabei kann man bequem zwischen vier Fahrmodi unterscheiden. Die Modi sind Hand, Eco, Sport und Comfort.
Natürlich gibt es den Elektroroller auch in verschiedenen Farbausführungen. Angefangen bei der absoluten Bestsellerausführung in Pitch Black, welche mit einem eleganten Design überzeugt. Natürlich wird er auch in Juicy Red, Foam White und Quick Silver angeboten.
Der 500 Watt Elektromotor befindet sich in der Hinterradnabe. Trotz der dicken Reifen hat der Scrooser ein überraschend guten Drehmoment von 65 Nm. Insgesamt kommt der Roller auf ein Gesamtgewicht von 56 kg, der Akku wiegt zusätzlich nochmal 2 kg. Er hält ein Gesamtgewicht von 150 kg aus.
Natürlich gibt es jetzt schon einige Nachahmer, trotzdem überzeugt Scooser mit der 100%tigen Herstellung „Made in Germany“.

2. Halfbike

Das nächste Produkt was ich vorstelle ist ein neuartiges Fahrzeug. Es soll ein ganz neues Fahrerlebnis sein, ein Zusammenspiel aus Rad fahren und Laufen. Zusätzlich soll es auch den Gleichgewichtssinn verbessern und die Reflexe schulen. Es wird mit dem gesamten Körper gesteuert und bietet so eine vollkommen neue Erfahrung. Das Halfbike ist kompakt, leicht und dazu zusätzlich auch noch klappbar.
Wer also Lust hat ein neues Fahrerlebnis zu erlernen sollte sich unbedingt ein Halfbike zulegen. Denn das Erlernen wird sicherlich einige Zeit abverlangen doch nach circa 10-15 Minuten sollte man den Dreh raus haben und ab dem Zeitpunkt beginnt das Fahrerlebnis erst richtig. Das Halfbike kann also für aktive und sportliche Menschen eine spaßige Angelegenheit werden. Außerdem wird das Fahren des Halfbikes eine erste Grundlage für weitere Gleichgewichts betonte körperliche Aktivitäten sein.

3. One Wheel / Air Wheel / Solowheel / Monowheel

Das nächste Produkt ist ein One Wheel Elektro. Es gibt einige verschiedene Varianten von unterschiedlichen Anbietern. Der Monowheel ist das kompakteste Kraftfahrzeug und kann überall mit hingenommen werden. An dem Rad sind zwei Plattformen befestigt auf dem der Fahrer steht. Durch einen elektronischen Regelkreis fährt das Rad automatisch in die Richtung, in die sich der Fahrer lehnt. Die Fortbewegung wird also ausschließlich durch die Gewichtsverlagerung manövriert. Ein extra Bedienelement für das Beschleunigen oder Bremsen gibt es somit nicht.
Ich selbst habe mich schon daran versucht, da ich aber von früher schon einige Fähigkeiten (Gleichgewichtssinn) vom Einrad fahren mit einbringen konnte, war das Erlernen für mich persönlich einfacher. Bekannte von mir haben sich ebenfalls daran versucht und hatten es deutlich schwerer überhaupt einen Halt auf dem einen Rad zu finden. Nach einiger Zeit und ein paar Stürzen ging das Fahren aber recht gut. Mit einer Reichweite von bis zu 40 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h (variiert nach Anbieter), gehört das Rad auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Der Untergrund ist für das Rad relativ egal und sogar Bürgersteigkanten können gut damit überfahren werden.

4. Stair-Rover

Wenn ich an Skaten in der Großstadt denke, habe ich oft Hindernisse wie Treppen oder auch Kopfsteinpflaster im Kopf. Dadurch ist ein flüssiges Fahren, ohne das Longboard zwischendurch in die Hand nehmen zu müssen, fast vollkommen unmöglich. Das „Stair-Rover“ lässt dich deine Stadt spielerisch neu entdecken. Durch 8-Räder an einem Longboard (Achtrad-Mechanismus), hält es problemlos mit einem gleichwertigen Longboard mit und überbrückt auch kinderleicht Treppen. Wenn man denkt einem fällt der Arm ab bei den ganzen Rädern am Board, dann hat man falsch gedacht, denn durch ein Sperrholz-Ahorndeck mit Griff kann geradezu jeder dieses Board mit sich herumtragen. Für die absoluten Skate- und Longboard Kenner, hat das Board sogar ein 50-Grad Aluminiumroller für noch mehr Drehmöglichkeiten und Stunts.

5. Hoverboard

Das Hoverboard ist bei einigen sicherlich schon bekannt. Der totale Trend, der auch teils durch prominente Nutzer in Instagram ausgelöst wurde. Mittlerweile gibt es sie in fast allen Farben und Ausführungen. Dabei unterscheiden sich lediglich die technischen Komponenten. Das selbst ausgleichende Hoverboard mit der EverBalance Technologie ist das Erste auf dem Markt gewesen. Es sorgt selbstständig für eine sichere Fahrt und den Aufstieg. Die Höchstgeschwindigkeit unterscheidet sich je nach Modell zwischen 10-20 km/h. Auch bei diesem Modell kommt es trotzdem auf eine gute Selbstbeherrschung und ein guten Gleichgewichtssinn an.
Das wirklich neue Feature, was einige sicherlich auch schon bei Instagram gesehen haben, möchte ich jetzt vorstellen. Es ist ein Hoversitz, den man kinderleicht mit seinem Hoverboard verbinden kann und somit ein Hovergokart hat. Der Aufsatz wird mit einer verstellbaren Aufnahme an das Hoverboard angebracht. Dabei ist es egal wie viel Zoll das jeweilige Hoverboard hat. Zusätzlich kann es auch in der Länge verstellt werden und ist damit auch für Personen bis 1,90 m nutzbar. Die beiden rechts und links liegenden Hebel werden zum Steuern benutzt. Die Konstruktion hält ein Gesamtgewicht von bis zu 120 kg aus.